Menu
Tablet menu

                                                                                               

 
A+ A A-

Schleppendes Verfahren der US-amerikanischen Justiz zwingt Stefan Arzberger zum Verlassen des Leipziger Streichquartetts

Die strafrechtliche Klärung im Verfahren gegen den Leipziger Musiker Stefan Arzberger wird von den Justizbehörden in New York City leider mit großer Verzögerung betrieben, sodass zeitliche Abläufe nicht prognostizierbar sind. Eine Rückkehr nach Deutschland, etwa im Frühjahr 2016, ist deshalb unsicher. Aus diesem Grund scheidet Stefan Arzberger als Mitglied und Gesellschafter des Leipziger Streichquartetts aus, um seinen Kollegen Planungssicherheit und eine sichere Zukunft zu ermöglichen. Stefan Arzberger bedauert, diese Entscheidung treffen zu müssen und hofft auf einen baldigen Fortgang des Verfahrens in New York City, um nach einer Klärung der Vorwürfe seine persönliche künstlerische Entwicklung wieder aufnehmen zu können.

Das Leipziger Streichquartett wird alle zukünftigen Verpflichtungen und Aufgaben in veränderter Besetzung wahrnehmen und für den Fortbestand des Ensembles in gewohnter Qualität Sorge tragen.

Wir bedanken uns bei allen Partnern, Veranstaltern und Freunden für die Hilfe und Unterstützung in schwierigen Zeiten und sehen einem positiven Ende des für Stefan Arzberger andauernden und nicht absehbaren Procedere in den USA hoffnungsvoll entgegen.

Sie können Stefan Arzberger auch weiterhin unterstützen. Alle notwendigen Informationen und aktuellen Entwicklungen sind unter
www.support-for-arzberger.com zusammengefasst.

New York / Leipzig, den 4. Dezember 2015

 

Stefan Arzberger Resigns as Member of the Leipzig String Quartet

The prosecution of the case filed against Stefan Arzberger, first violinist of the Leipzig Quartet, continues to progress slowly. A timeline for a resolution of the process that began in the Manhattan Superior Court in April of 2015 is impossible to predict.  His return to Germany by the Spring of 2016 is therefore very uncertain. For this reason, Stefan Arzberger withdraws as a member and stakeholder of the Leipzig String Quartet, enabling his colleagues to plan ahead and secure their futures and careers. Stefan Arzberger regrets that he is forced to make this difficult decision and looks forward to a speedy conclusion of the trial in New York so that he can both clear his name and continue his personal creative development.
The Leipzig String Quartet will assume all of its future engagements and tasks with a modified line-up and remains committed to maintaining the high quality of the ensemble.
We would like to thank all of our partners, event organizers and hosts, as well as our friends for their help and support during these difficult times and look forward with hope to a positive resolution to Stefan’s ongoing and uncertain case in the United States.

Stefan Arzberger Leipzig String Quartet
New York / Leipzig

December 4, 2015


 

Nach verdienter Winterpause (in der uns die Nachricht erreichte, 2014 in China zum Ensemble des Jahres gewählt worden zu sein...!) startet das LSQ seine diesjährige Saison recht ungewöhnlich im Aufnahmestudio - mit Musik, die stilistisch unterschiedlicher nicht sein könnte :

Zusammen mit der Pianistin Olga Gollej werden wir das selten zu hörende Klavierquintett von Sergej Tanejew aufnehmen, außerdem steht eine sehr reizvolle Kombination von Liedbearbeitungen Aribert Reimanns mit der wunderbaren Sopranistin Christiane Oelze auf der Agenda.

Auch geht die Komplettierung unserer Gesamtaufnahme der Haydnschen Streichquartette in eine neue Runde: zu unserem eigenen Erstaunen sind wir nunmehr bereits bei Volume 9 angelangt !

Im März fliegt das LSQ wie jedes Jahr auf USA-Tournee, unter anderem wird es diesmal ein Wiedersehen mit Sälen wie dem Library of Congress in Washington, Philadelphia und dem Harvard Club in New York City geben.

Der April hält eine interessante Begegnung der etwas anderen Art bereit: nachdem wir in den vergangenen Jahren die Freude hatten, das Konzert für Streichquartett und Orchester von Louis Spohr u. a. mit dem Frankfurter Museumsorchester aufzuführen, werden wir in diesem Jahr zusammen mit dem Göttinger Symphonie Orchester das Konzert von Bohuslav Martinu im Konzert spielen.

Neben einem Auftritt mit unserem langjährigen musikalischen Freund und Partner Menachem Pressler warten im Mai einige Konzerte in Italien und Spanien auf uns, bevor wir im Juni zu einer ausgedehnten Tournee nach Japan und Südamerika aufbrechen.

Dort werden wir unter anderem Konzerte in Osaka, Sapporo und Sendai geben; wir freuen uns aber auch sehr auf den lebendigen Austausch mit Studenten – wie in den vergangenen Jahren werden wir in zwei Meisterklassen an der renommierten Gedai – University of Arts in Tokio unsere Unterrichtstätigkeit fortsetzen.

Im Anschluss geht es weiter auf den südamerikanischen Kontinent – wir setzen unsere Konzertserie mit Beethovens Streichquartetten in zwei Konzerten in Santiago de Chile fort, bevor wir dann nach Peru, Ecuador und Brasilien weiterreisen.

Zurück in Europa werden wir Ende Juni in der Londoner Wigmore Hall zu hören sein – neben Beethoven, Haydn und Mendelssohn steht eine interessante Uraufführung des 6. Streichquartettes der polnischen Komponistin Hanna Kulenty auf dem Programm. Unser Festival „Sommertöne“ komplettiert diesen sehr beschäftigten Monat.

 Im Juli gibt es neben  Konzerten in Dänemark und Deutschland auch unser regelmäßiges Gastspiel  in unserer Heimatstadt Leipzig mit dem traditionellen Freiluftkonzert am Bachdenkmal vor der Thomaskirche.

Der August steht neben Quartettkonzerten in der Schweiz ganz im Zeichen des Musizierens im Orchester: das LSQ ist seit vielen Jahren auf Einladung Claudio Abbados Mitglied des renommierten und in seiner Zusammensetzung wohl einzigartigen Lucerne Festival Orchestras - wir freuen uns in diesem Jahr auf Konzerte mit Andris Nelsons und Bernard Haitink.

Im Herbst setzen wir unser Festival „Pro Quatuor“ am Leipziger Gewandhaus fort, es steht diesmal unter dem programmatischen Titel Musikalische Freundschaften II - wir werden Werke russischer Komponisten wie Tschaikowski und Borodin aufführen, aber auch Alban Bergs Opus 3 und Schuberts großartiges G-Dur Streichquartett stehen auf dem Plan.

On Tour

Mai
28

28.05.2017

Jun
4

04.06.2017 19:00 - 21:00

Jun
17

17.06.2017 20:30 - 22:30

Jul
16

16.07.2017 14:00 - 16:00

Sep
21

21.09.2017

Anhaltische Kammermusiktage

Auf dem Weg nach Berlin ist das Leipziger Streichquartett in Residence bei den Anhaltischen Kammermusiktagen in Wörlitz!

Musikstadt Leipzig

Unterwegs in der Musikstadt Leipzig...

Pro Quatuor im Gewandhaus Leipzig

Pro Quatuor im Gewandhaus Leipzig

Pro Quatuor im Gewandhaus Leipzig Konzertreihe "Pro Quatuor" de...

Read more

Musiques aux Salles de Pologne '15

Style I Style II Style III